Naturheilpraxis Christian Pfrogner

In meiner Naturheilpraxis praktiziere Ich die "Traditionelle Chinesische Medizin" (TCM)

In der TCM werden verschiedene Therapiemethoden angewendet um den Menschen in ein energetisches Gleichgewicht zu bringen wenn es gestört ist.
Hierbei wird der Mensch und sein Umfeld individuell betrachtet und Therapiemethoden ausgearbeitet.

Akupunktur:
Die Energie (Qi), welches durch Leitbahnen (Meridiane) fließt, kann durch die Akupunktur gezielt beeinflusst werden um sie wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Ohrakupunktur: Die Körperakupunktur lässt sich sinnvoll durch die Ohrakupunktur ergänzen.

Kräutertherapie:
Hierbei werden auf den Patienten individuell abgestimmte chinesische Kräutermischungen verabreicht.

Ernährung:
Hier wird im Sinne der TCM die Ernährung individuell betrachtet und in einem Therapieplan abgestimmt

Desweiteren bieten sich Akupressur und Massagetechniken zur Therapie an.

Liste der WHO:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), eine Unterorganisation der Uno mit Sitz in Genf, akzeptiert die TCM als vollwertige medizinische Disziplin mit ganzheitlicher Behandlungsmethodik und hat eine Liste der Indikationen (Krankheiten) veröffentlicht, für welche die Anwendung der TCM besondersgeeignet ist:

Allergien
Augenerkankungen (Konjunktivitis, Glaukom)
Asthma bronchiale
Bluthochdruck
Beingeschwüre (Ulcus cruris)
Bronchitis
Darmerkrankungen (Reizdarm, Colitis ulcerosa, M.Crohn)
Durchblutungsstörungen der Hände und Beine
Durchfallerkankungen
Einnässen, nächtliches (Enuresis)
Erkältungen
Erschöpfungszustände
Gelenkserkrankungen (Arthrose, Rheuma)
Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie)
Gesichtslähmungen (Facialisparese)
Gewichtsreduktion bei Übergewicht (Adipositas)
Golfer-Arm (Epicondylitis ulnaris humeri)
Gürtelrose (Herpes zoster)
Harnwegsinfekte
Hauterkrankungen (Neurodermitis, Akne, Psoriasis)
Herzrhythmusstörungen (paroxysmale Tachycardie)
Heuschnupfen (Pollinose)
Hexenschuß (Lumbago)
Hyperaktives Syndrom bei Kindern
Kinderwunsch (Infertilität)
Kopfschmerzen (Cephalgien, Migräne)
Magenleiden (Gastritis)
Muskelschmerzen (Myalgien)
Nackenbeschwerden (HWS-Syndrom)
Nasennebenhöhleninfektion (Sinusitis)
Nervosität (psychovegetative Dystonie)
Ohrgeräusche (Tinnitus) und Hörsturz
Potenzstörungen, nichtorganische, funktionelle
Raucherentwöhnung
Regelbeschwerden (prämenstruelles Syndrom, Dysmenorrhoe)
Rückenschmerzen (BWS-Syndrom, LWS-Syndrom, Intercostalneuralgie)
Schlafstörungen
Schulterschmerzen
Schwellungen bei Sportverletzungen /Unfällen
Sehnen-Schmerzen (Tendinosen, Tendinopathien)
Tennis-Arm (Epicondylitis radialis humeri)
Verspannungen, muskuläre
Verstopfungen (Obstipationen)
Wechseljahresbeschwerden (Klimakterium)
Weichteilrheumatismus (Fibromyalgie)

Quelle:
http://www.chinamed.com/modules/standard/?page_id=38&lang=3&navTitle=Liste%20der%20WHO